Login   |   Experten finden
CP oder Mediation ?

CP oder Mediation ?

CP oder Mediation ?

Cooperative Praxis werden Sie dann einer Mediation vorziehen, wenn Sie sich an Ihrer Seite einen Fürsprecher, einen Anwalt oder Coach, wünschen. Soweit es die Situation erfordert, können Sie aus dem Netzwerk Fachleute wie z.B. Finanzfachleute, Coaches sowie Familien- und Kinder- /Jugendlichen-Experten hinzuziehen.

Unterschiede

In der Mediation wird der Konflikt mit Hilfe des Mediators, einer dritten „allparteilichen“ Person gelöst. Der Mediator trifft dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist für das Verfahren verantwortlich. Im Vergleich zur Cooperativen Praxis ist die Mediation normalerweise das einfacherer, manchmal auch das kostensparendere Verfahren. 

Das Verfahren der Cooperativen Praxis sollten Sie jedoch einer Mediation in folgenden Fällen vorziehen

  • wenn Sie meinen, dass die Komplexität der Konfliktsituation Sie allein überfordert und Sie deshalb einen Fürsprecher an Ihrer Seite brauchen
  • wenn Sie anwaltliche Unterstützung brauchen, aber nicht mit dem Ziel, Ihre Ansprüche vor Gericht durchzusetzen, sondern um eine konstruktive außergerichtliche Lösung zu finden
  • wenn Sie als Fürsprecher für besondere emotionale Situationen einen Coach brauchen, z.B. zum Abbau Ihrer Ängste, zur Bewältigung Ihrer Verletzungen und Ihrer Trauer, zur Klärung Ihrer Interessen und Wünsche
  • wenn Sie wollen, dass Ihre jeweiligen Fürsprecher, ggf. mit den Spezialisten, die Vorgehensweise reflektieren, damit Sie möglichst effizient zur Lösung zu kommen

Alle gelisteten Experten unseres Netzwerkes sind ausgebildete Mediatoren.

Gemeinsamkeiten

Ablauf
  • Arbeitsbündnis
  • Bestandsaufnahme (Themensammlung)
  • Interessenerforschung
  • Lösungsoptionen und Einigung
  • Vertragliche Gestaltung
Prinzipien
  • Freiwilligkeit
  • Offenlegung entscheidungserheblicher Tatsachen
  • Vertrauensschutz
  • Einbezug rechtlicher Aspekte
  • Fairness